Blogbeitrag

Familie N.A. aus Myanmar (2010)

26. April 2011

Ein Bericht der Pfarrsekretärin aus 2010

Für eine Familie aus Myanmar, ehemaliges Burma, setzt sich die Gemeinde seit einiger Zeit ein.

Der Vater der Familie wohnte zuerst allein in der …-Str. und kam regelmäßig zu uns in den Gottesdienst. Im September 2007 nahm er mit einigen Freunden am Internationalen Tag beim 100jährigen Pfarrgemeindejubiläum teil; gemeinsam trugen sie ein Lied vor.

Ende 2008 kam er zu uns mit der Bitte, einen Brief an die deutsche Botschaft in Myanmar zu schreiben, damit er seine Familie nach Deutschland nachholen kann.

Anfang 2009 war es dann soweit, dass die Familie nach Deutschland kommen sollte und eine Wohnung wurde gesucht. Wir starteten einen Aufruf in den Pfarrnachrichten. Ein Gemeindemitglied kam mit einer Adresse einer Wohnungsgesellschaft. Durch einen Anruf und Fürsprache von uns erhielt er ab 1. Mai 2009 eine 3-Zimmer-Wohnung im Nachbar-Stadtteil.

Auch einige Möbel wurden gespendet.

Zur Zeit läuft eine Bürgschaft des Verwaltungsrates der Kirchengemeinde, damit die ältere Tochter, die noch in Myanmar bleiben musste, für eine Zeit zum Lernen nach Deutschland kommen kann.

Die Familie hat beim „Sonntagstreff“ schon für die Gemeinde gekocht und beim Wohnsitzlosenfest geholfen.

[B.B.]

Hier können Sie meinen Beitrag weiter empfehlen:

Rainer Petrak